Lagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Samstag bestimmt das allmählich an Kraft verlierende Hoch EKART über Deutschland das Wettergeschehen. Somit bleibt uns noch für einen weiteren Tag das ruhige, teils nebelige Wetter erhalten. Erst am Sonntag sorgt schwacher Tiefdruckeinfluss im Süden allmählich für ein paar Regentropfen, stellenweise fällt auch gefrierender Regen. Eine Kaltfront bringt am Montag regnerisches Wetter. Nachfolgend kann es am Dienstag mit einem Randtief, das von England zur Nordsee zieht, im Land verbreitet stürmisch werden.

Überblick Warnungen

GEFRIERENDER REGEN
Die Vorwarnungen gelten bis in die Nacht zum Samstag.

Warnausblick

Die Nacht zum Samstag verläuft nach wie vor vielerorts mit Nebel oder Hochnebel und in einer schmalen Streife von Ostwestfalen-Lippe bis nach Brandenburg fällt örtlich teils gefrierender Sprühregen. Sonst bleibt es landesweit ruhig.

Am Samstag bleibt es im Norden oft trüb. In der Südhälfte scheint hingegen abseits der teils hartnäckigen Nebelfelder oft die Sonne.

Am Sonntag hält sich wiederum oft Hochnebel, am Abend und in der Nacht kann es im Süden stellenweise zu Glätte durch gefrierendem Regen kommen.

Am Montag in der Früh sorgt eine Front im Westen bereits für Regen, der sich tagsüber langsam nach Osten verlagert. Dazu lebt tagsüber verbreitet frischer, in Hochlagen auch kräftiger Südwestwind auf.

Autor

Michele Salmi
Freitag, 24. Januar 2020 um 17:45 Uhr