Lagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Samstag legt sich eine schwache verwellende Front quer über die Nordwesthälfte Deutschlands und sorgt hier für teils unbeständiges Wetter. Am Sonntag zieht schließlich ein kleinräumiges Tief von den Niederlanden bis nach Schweden, sodass es regional stürmisch und gewittrig wird. Am Montag beruhigt sich das Wetter unter der südwestlichen Höhenströmung wieder, ehe am Dienstag im Alpenvorland teils heftige Gewitter entstehen.

Überblick Warnungen

Es liegen keine Warnungen vor.

Warnausblick

Am Samstag überwiegen von Baden-Württemberg bis zur Ostsee die Wolken und es fällt etwas Regen. Dazu lebt tagsüber frischer bis kräftiger Südwestwind auf. Sonst bleibt es trocken und warm.

Am Sonntag bleiben die Wolken im Westen und Norden recht kompakt und wiederholt regnet es hier. Sonst scheint zumindest zeitweise die Sonne. In der Mitte Deutschlands sowie im Südwesten bilden sich in der zweiten Tageshälfte einige, teils kräftige Gewitter. Insbesondere in einem Streifen vom Saarland bis nach Sachsen weht teils kräftiger Südwestwind.

Der Montag verläuft im Westen und Norden zeitweise sonnig, aber windig. Im Süden und Osten hingegen ziehen viele Wolken mit schauerartigem Regen durch, teilweise sind auch noch Gewitter möglich.

Am Dienstag entstehen im Tagesverlauf im Alpenvorland kräftige Gewitter, teils mit Unwetterpotential. Nördlich der Mittelgebirge scheint bei meist nur harmlosen Quellwolken oft die Sonne.

Autor

Sebastian Koblinger
Samstag, 17. August 2019 um 10:05 Uhr