Lagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Donnerstag lässt der Zwischenhocheinfluss langsam nach, Deutschland gerät vorübergehend in den Einflussbereich neuer Tiefdruckgebiete im Bereich der Britischen Inseln und Frankreichs. Zum Freitag hin nimmt die südliche Strömung auf der Vorderseite der Tiefs zu.

 

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.

Warnausblick

In der Nacht auf Donnerstag zeigen sich häufig die Sterne, später bildet vor allem in der Südhälfte stellenweise Nebel oder Hochnebel aus.

Am Donnerstag zeigt sich nach Nebel und Hochnebel zunächst häufig die Sonne, in der Westhälfte zieht jedoch ab Mittag vermehrt schauerartiger Regen auf. An den Küsten wird es windig.

Der Freitag präsentiert sich wechselnd bewölkt, aber mit Ausnahme des Südwestens meist trocken. Dazu kommt generell frischer, am Erzgebirge und den Alpen föhniger Südwind auf.

Der Samstag beginnt meist trocken, im Tagesverlauf zieht von Südwesten her jedoch Regen durch. Vor allem an den Küsten weht teils stürmischer Ostwind.

Autor

Steffen Dietz
Mittwoch, 30. September 2020 um 17:00 Uhr