Warnlagebericht

Aktuelle Wetterlage

In den kommenden Tagen verlagert sich das Hoch MANFRED von der Nordsee in Richtung Schwarzes Meer und sorgt damit besonders in der Osthälfte des Landes für ruhiges Spätsommerwetter. Im Westen macht sich dagegen im Verlauf des Wochenendes ein Tief über der Biskaya bemerkbar und somit steigt hier ab Sonntag die Schauer- und Gewitterneigung an.

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.

Warnausblick

Der Freitag verläuft nach zögerlicher Nebelauflösung unter Hochdruckeinfluss überwiegend ruhig und sonnig.

Am Samstag lösen sich die wenigen Frühnebelfelder rasch auf und es scheint wieder verbreitet die Sonne. Einzig ganz im Westen ziehen am späten Nachmittag kompakte Wolken auf. Einzelne Schauer sind hier ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Der Sonntag bringt anfangs noch ruhiges Wetter. Ab den Mittagsstunden bilden sich von Vorarlberg bis in den Pinzgau aber einige Quellwolken und es ist bis zum Abend mit Schauern und einzelnen Gewittern zu rechnen. Sonnig bleibt es hingegen in der Osthälfte.

Am Montag geht es insbesondere inneralpin und im Südwesten mit Nebel- oder Hochnebel in den Tag. Dieser lichtet sich im Laufe des Vormittags, dann bilden sich jedoch einzelne Quellwolken und am Nachmittag gehen vom Rheintal bis zu den Tauern einzelne Schauer und Gewitter nieder. Abseits der Alpen scheint hingegen ganztags die Sonne.

Autor

Martin Templin
Freitag, 18. September 2020 um 05:21 Uhr

Lagebericht

Aktuelle Wetterlage

Hoch MANFRED sorgt in den kommenden Tagen im ganzen Land für ruhiges und sonniges Spätsommerwetter. Erst am Sonntag und zu Beginn der neuen Woche macht sich in der Südhälfte ein Tief über der Biskaya bemerkbar. In den Alpen und in den südlichen Mittelgebirgen steigt somit die Schauer- und Gewitterneigung ein wenig an.

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.

Warnausblick

Am Freitag und Samstag herrscht unter Hochdruckeinfluss ruhiges Spätsommerwetter.

Auch der Sonntag verläuft weiterhin sonnig und ruhig im Großteil des Landes. Nur im Schwarzwald und direkt an den Alpen entstehen im Tagesverlauf ein paar Quellwolken. Vereinzelt gehen dann auch kurze Schauer nieder.

Am Montag halten sich in der Früh im Norden und an den Alpen einzelne Frühnebelfelder. Am Nachmittag sind entlang der Alpen dann vereinzelt Schauer und kurze Gewitter möglich.

Autor

Martin Templin
Freitag, 18. September 2020 um 10:15 Uhr