Warnlagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Wochenende ist dank eines sich verstärkenden Hochs über Mitteleuropa landesweit mit trockenem, stabilerem Wetter zu rechnen. In der neuen Woche stellt sich am Rande eines ausgeprägten Hochdruckgebietes eine westliche Strömung ein, die Gewitterneigung steigt vor allem über den Alpen neuerlich an.

Überblick Warnungen

GEWITTER
Die Vorwarnungen gelten teils bis in die Nacht auf Samstag. Warnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.

Warnausblick

In der zweiten Hälfte der Nacht auf Samstag ziehen letzte Schauer und Gewitter nach Osten in Richtung Ungarn und Slowakei ab und das Wetter beruhigt sich aus Westen wieder. Auch der West- bis Nordwestwind flaut allmählich ab.

Der Samstag beginnt mit einzelnen Restwolken. Diese lösen sich aber rasch auf und dann steht einem sonnigen Sommertag nichts im Weg. Lediglich über dem Bergland bilden sich ab dem Nachmittag harmlose Quellwolken. Im Tagesverlauf schwächt der Westwind deutlich ab.

Auch der Sonntag beginnt verbreitet sonnig mit nur einzelnen Wolken. Generell erwartet uns viel Sonnenschein und somit steigen die Temperaturen wieder an. Im Laufe des Vormittags bilden sich zwischen den Karnischen und den Gurktaler Alpen erste Quellwolken. Ab dem Nachmittag ist in den Tauern und südlich davon mit lokalen Hitzegewittern zu rechnen, im restlichen Land bleibt es trocken. Nur im Westen entstehen gegen Abend einzelne Hitzegewitter. Abseits der Gewitter weht nur schwacher Westwind.

Der Montag verläuft unbeständig, besonders von Vorarlberg bis nach Oberösterreich muss von Beginn an immer wieder mit kräftigen Regenschauern und Gewittern gerechnet werden. Im Süden und Osten scheint hingegen häufig die Sonne, im Tagesverlauf gehen aber auch hier lokale Gewitter nieder mit Schwerpunkt im Berg- und Hügelland. Der Wind weht im Osten mäßig aus Nordwest, bei Gewittern sind starke Böen dabei.

Autor

Michele Salmi
Samstag, 02. Juli 2022 um 00:15 Uhr

Lagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Samstag legt sich ein Hochdruckgebiet über Deutschland und sorgt für ruhiges und sommerliches Wetter. Am Sonntag verlagert sich das Hochdruckgebiet etwas nach Osten, wodurch im Tagesverlauf im Nordwesten einzelne Schauer möglich sind. Gleichzeitig kommt es in der Südhälfte im Vorfeld einer von Westen ankommenden Kaltfront zu Schauern und Gewittern. Nach dem Durchzug der Kaltfront stellt sich ab Dienstag landesweit wieder ruhiges Wetter ein.

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.

Warnausblick

In der Nacht auf Samstag ziehen letzte Schauer und kräftige Gewitter rasch nach Osten in Richtung Polen ab. Nachfolgend klart es von Westen zunehmend auf.

Das Wochenende gestaltet sich verbreitet freundlich und ruhig. Lediglich am Sonntag ziehen in Norden vereinzelte Schauer durch. Gleichzeitig kann es in der Südhälfte zum Abend zu Schauern und Gewittern kommen.

Der Montag verläuft oft sonnig,  nur im Südosten bzw. am Alpenvorland sind ab Mittag Schauer und Gewitter einzuplanen,  welche teils mit Hagel und Sturmböen kräftig ausfallen können.

Autor

Michele Salmi
Samstag, 02. Juli 2022 um 00:05 Uhr