Warnlagebericht

Aktuelle Wetterlage

Ein Italientief greift am Montagabend aus Süden neuerlich auf den Alpenraum über. Dieses sorgt am Dienstag und auch am Mittwoch speziell in Osttirol und Kärnten für teils kräftigen Regen und Schneefall. Im Nordalpenbereich sinkt die Schneefallgrenze mit Einsickern kälterer Luft bis in viele Täler. In der zweiten Wochenhälfte gewinnt ein ausgeprägtes Tiefdrucksystem zwischen Frankreich und der Iberischen Halbinsel an Einfluss auf das Wettergeschehen und führt wieder wärmere Luft aus dem Mittelmeer an den Alpenraum heran. Besonders südlich des Hauptkamms sind somit bei ansteigender Schneefallgrenze nach wie vor große Regenmengen in Sicht.

Überblick Warnungen

STARKREGEN
Die Informationen gelten  bis Mittwochabend.

SCHNEE
Die Informationen gelten bis Mittwochnacht.

Warnausblick

Am Montagabend beginnt es in Osttirol und Oberkärnten zu regnen, oberhalb von 800 bis 1100 m fällt Schnee. Von den Gasteiner Alpen ostwärts greift bis etwa Mitternacht noch teils kräftige Südföhn durch und auch im Osten weht der Südostwind weiterhin lebhaft bis kräftig.

In der Nacht auf Dienstag halten Regen und Schnee in Osttirol und Oberkärnten an, in den Karnischen Alpen regnet es bereits teils kräftig, zudem kommt auch nördlich des Alpenhauptkamms in Vorarlberg und Nordtirol Niederschlag auf. Die Schneefallgrenze sinkt von anfangs 1000 m auf bis zu 800 m ab. Im Osten lässt der teils kräftige Südostwind zum Morgen hin langsam nach.

Der Dienstag startet generell stark bewölkt, dazu fällt westlich der Linie Salzburg-Villach von Beginn an Regen, die Schneefallgrenze bleibt unverändert. Im Tagesverlauf breiten sich Regen und Schneefall ostwärts aus, im Südosten regnet es am Nachmittag auch phasenweise kräftig, ganz im Westen trocknet es hingegen vorübergehend ab.

Am Abend und in der Nacht auf Mittwoch werden Regen und Schneefall von Süden her generell stärker und an den Alpennordseite schneit es dann zunehmend bis in die Täler. Insbesondere vom Arlberg bis zur Eisenwurzen sowie in Osttirol und Oberkärnten schneit es über Nacht bei Temperaturen um den Gefrierpunkt teils kräftig, nasser Schnee deutet sich hier auch für tiefste Lagen wie Innsbruck und Salzburg an.

Am Mittwoch fällt aus der Nacht heraus vom Arlberg bis in die Obersteiermark und südlich davon teils kräftiger Regen, die Schneefallgrenze liegt bei 500 bis 900 Meter. Im Tagesverlauf schwächt sich der Regen von Westen her ab und ist am Abend nur noch im Osten ergiebig. Dazu weht im Alpenvorland und im Osten lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind.

Der Donnerstag hat schließlich deutlich ruhigeres Wetter bei aufkommendem Südföhn zu bieten.

Autor

Roland Reiter
Montag, 11. November 2019 um 21:58 Uhr