Warnlagebericht

Aktuelle Wetterlage

Am Wochenende schwächelt allmählich das bisher bestimmende Hoch und ein schwaches Genuatief macht sich bemerkbar. Die nebelanfällige Inversionslage im Norden und Osten hält aber bis zum Wochenbeginn an.  Am Samstag fällt an der Alpensüdseite gebietsweise ein wenig Regen oder Schnee, ehe am Sonntag wieder meist trockenes Wetter herrscht. Anfang der neuen Woche zeichnet sich über dem Ärmelkanal und der Nordsee ein Sturmtief ab, im Vorfeld dessen sich eine milde, westliche Strömung über der Alpenraum etabliert. Zur Wochenmitte wird es dann aus heutiger Sicht unbeständig und wieder etwas kühler.

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.

Warnausblick

Freitagnacht halten sich im östlichen und südöstlichen Flachland sowie im Donauraum und am Bodensee verbreitet Nebel- und Hochnebelfelder. Sonst ist es nach wie vor meist klar. Erst in der zweiten Nachthälfte ziehen von Südwesten her allmählich Wolken auf. Zum Morgen hin fallen am westlichen Hauptkamm sowie in Osttirol und Kärnten auch ein paar Flocken oder Tropfen. Vor allem in Unterkärnten kann es örtlich glatt werden.

Am Samstag ziehen aus Süden kompakte Wolken auf und in Osttirol und Kärnten fallen ein paar Regentropfen oder Schneeflocken. In Unterkärnten kann es in den Tälern und Becken anfangs auch glatt werden.

Am Sonntag halten sich landesweite dichte Wolken, im Flachland auch oft Nebel oder Hochnebel. Von Nordtirol bis in die westliche Obersteiermark fallen ein paar Schneeflocken. Sonntagnacht kann es in Oberösterreich zu leichtem gefrierendem Regen kommen!

Am Montag setzt in Vorarlberg und im Tiroler Oberland am Vormittag leichter Regen ein, der sich am Nachmittag auf das Flachgau und Oberösterreich ausbreitet. Die Schneefallgrenze liegt knapp über 1000 m.

Autor

Michele Salmi
Freitag, 24. Januar 2020 um 17:00 Uhr