Warnlagebericht

Aktuelle Warnlage

Am Wochenende verlagert sich das Hoch HANNEKE nur sehr langsam in Richtung Osteuropa und die Höhenströmung dreht wieder auf Südwest. Damit steigen die Temperaturen verbreitet an und besonders am Sonntag wird es leicht föhnig. Am Montag befördert ein Genuatief dann feuchte Luft in den Alpenraum und ausgehend vom Südwesten setzt Regen ein. Im Laufe der Woche stellt sich dann leicht unbeständiges Westwindwetter ein.

Überblick Warnungen

STURM/FÖHN
Die Vorwarnungen gelten für den Sonntag.

Warnausblick

Der Abend und die Nacht verlaufen sternenklar, nur im Westen ziehen allmählich ein paar hochliegende Wolken auf. Der Wind weht am Alpenhauptkamm und im östlichen Flachland mäßig aus südlicher Richtung.

Der Sonntag verläuft besonders im Norden und Osten verbreitet sonnig. Von Vorarlberg bis Oberkärnten ziehen vermehrt Wolken durch und am westlichen Alpenhauptkamm kann es im Tagesverlauf leicht regnen. Der Wind frischt lebhaft, in prädestinierten Föhntälern und im Osten auch kräftig mit Böen bis 60 km/h aus Süd auf.

Am Montag dominieren die Wolken und im Westen und Süden fällt häufig Regen. In Osttirol und Kärnten sind mitunter auch Gewitter eingelagert. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen auf weite Teile des Landes aus, nur vom Waldviertel bis zum Marchfeld bleibt es noch weitgehend trocken. Im nördlichen Alpenvorland kommt mäßiger Westwind auf.

Der Dienstag beginnt von Salzburg ostwärts mit dichten Wolken und besonders im Norden und Osten regnet es anfangs leicht. Am Nachmittag stellt sich meist trockenes Wetter ein und die Wolken lockern etwas auf. Im Westen scheint von Beginn an zeitweise die Sonne. Im Donauraum und im Wiener Becken weht anfangs teils lebhafter West- bis Nordwestwind.

Autor

Nikolas Zimmermann
Samstag, 21. September 2019 um 15:45 Uhr