Am Freitag oft freundlich, in den Niederungen lange trüb

Von Beginn an hält sich besonders vom Waldviertel über das Marchfeld bis in den Seewinkel hartnäckiger Hochnebel. Hier lockert die Wolkendecke erst am Nachmittag langsam auf. Etwas rascher kommt die Sonne hingegen in den Becken- und Tallagen Kärntens zum Vorschein, im weiteren Verlauf präsentiert sich der Himmel hier meist heiter.

Im Westen ziehen viele kompakte Wolken durch und besonders vom Bregenzerwald bis ins Außerfern kommt die Sonne nur sporadisch zum Vorschein. Am Nachmittag sind hier auch einzelne kurze Schauer möglich. Abgesehen davon geht es verbreitet trocken durch den Tag, die meisten Sonnenstunden kommen in den höheren Lagen des zentralen Berglands zusammen.

Die Luftdruckgegensätze sind gering, somit bleibt der Wind schwach und weht aus südlichen bzw. im Donauraum aus östlichen Richtungen. Je nach Sonne und Nebel erreichen die Temperaturen 13 bis 21 Grad.

 

Titelbild: Klettern über dem Nebel vor der Ruine Dürnstein/Wachau (Quelle: Adobe Stock)