Wenige Wetteränderungen zu Wochenbeginn

Die Großwetterlage ändert sich am Montag nur wenig. Das umfangreiche Hoch VIKTOR bleibt über Osteuropa feststehend und wird auch in der neuen Woche in Österreich Wetterbestimmend, im Westen des Kontinentes herrscht ausgehend von mehreren Tiefdruckgebilden hingegen tiefer Luftdruck. Die resultierende föhnige, südliche Höhenströmung setzt sich somit über den Alpen fort.

Weiterhin warmes und meist ruhiges Herbstwetter

Der Montag hat einmal mehr freundliches Wetter mit zeitweiligem Sonnenschein zu bieten, es zeigen sich jedoch etwas mehr Wolkenfelder als zuletzt: Am Alpenhauptkamm und südlich davon halten sich tiefliegende Wolken teils hartnäckig, bis auf einige Regentropfen bleibt es aber überwiegend trocken. Auch tagsüber ziehen besonders von Salzburg und Kärnten ostwärts zeitweise ausgedehnte, hohe und mittelhohe Wolken durch.

Der Wind weht weiterhin lebhaft bis kräftig aus südlichen Richtungen, in den klassischen Föhntälern der Nordalpen sind lokal auch stürmische Böen zu erwarten. Der Südföhn lässt erst zum Abend hin nach. Mit Höchstwerte zwischen 15 und 23 Grad liegen die Temperaturen etwas niedriger, aber weiterhin über dem jahreszeitlichen Schnitt. Am wärmsten ist es in den Föhnregionen von Vorarlberg bis zum Flachgau.

 

Titelbild: pixabay.com